E-Werk von B&M defekt

Im November 2017 installierte ich an meinem Fahrrad nach zweimaligen Defekt des Busch und Müller USB-Werks das E-Werk von Busch und Müller, welches keinen integrierten Pufferakku enthält.

Die Hoffnung war, das dieses dadurch eine längere Lebensdauer hat, als das USB-Werk, welches bei mir nach ca. einem Jahr defekt war.

Bei meinen letzten Radtouren muste ich leider mit Erschrecken feststellen, das mein Falk IBEX 32 nicht mehr durch das Busch und Müller E-Werk geladen wurde und das nach einer BEtriebszeit von ca. 6 Monaten.

Daher sendete ich dieses als Garantiefall zurück zu Busch und Müller, nach ca. 3 Tagen erhielt ich ein komplettes Gerät mit allen Anbauteilen.

Installiert am Fahrrad musste ich allerdings feststellen, das wieder keine Ladefunktion am Navigationsgerät vorhanden war. In aller Ruhe prüfte ich anschließend zuhause mit dem Multimeter alle Komponente, außer den Nabendynamo von Schmidt, da die Lichtanlage noch funktionierte.

Es stellte sich heraus, das das E-Werk funktionierte, der Pufferakku von Busch und Müller auch noch voll funktionsfähig war, der Fehler lag in der letzten kleinen Komponente, dem USB-Kabel.

Dadurch das ich im Winter und zur regnerischen Jahreszeit im Frühling viele Radtouren gemacht hatte und auch der Stecker oft Wasser abbekommen war, war dieser an den Kontakten total wegkorrodiert.

Ein Kontakt fehlte komplett, wie auf dem oberen Bild vielleicht auch unten am Stecker erkennbar ist.

Die schnelle Korrosion des nicht rostfreien Micro-USB-Steckers wird auch durch die Verwendung des Busch und Müller Pufferakkus noch zusätzlich beschleunigt, da durch diesen ständig eine Spannung an den Kontakten anliegt und das Wasser als Elektrolyt dient.

Nachdem ich das neue Adaperkabel aus dem E-Werk-Set eingesteckt hatte, funktionierte auch wieder die Ladefunktion des Navigationsgeräts.

Somit hat sich mal wieder gezeigt, das das Thema Fahrrad und Elektronik auch seine Schwachstellen hat, vor allem bedingt durch die Feuchtigkeit. Daher werde ich in der Zukunft noch bewußer darauf auchten, das die nicht unter Spannung stehenden USW-Stecker nicht mehr der Feuchtigkeit ausgesetzt werden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0