Mountainbike Bulls Tirone 29"


Um den Schwarzwald mit all seinen schönen Seiten erobern zu können, habe ich mir als überzeugter Trekkingradler noch ein Mountainbike (Hardtail) zugelegt.

Damit lassen sich auch die zahlreichen Waldwege und unbefestigten Pfade befahren, ohne dass diese Belastungen an die Substanz des Fahrrads (Rahmen / Laufräder) geht.

Ein weiterer Vorteil dieses Fahrrads ist das geringe Gewicht, im Gegensatz zu meinem überaus mit vielen Anbauteilen versehenen Reisefahrrad.

Somit verzichte hier vor allem auf Dinge, welche mein Reisefahrrad für lange Etappen in der Ferne tauglich mach, keine Möglichkeiten auf Gepäckzuladung (Gepäckträger / Lowrider), keine Lichtanlage mit Nabendynamo, kein Schutz vor Schmutz (Schutzbleche / Kettenschutz) sowie Reparaturteile wie Ersatzschlauch und Luftpumpe.

Mit diesen Nachteilen mache ich so manche Kompromisse, welche das Fahrrad nicht unbedingt für große Radreisen / Tagesetappen tauglich macht.

 

Dafür bietet das Fahrrad andere Vorzüge, welche es für mich als idealen Trainingspartner für Radtouren (oder auch Tagesetappen) rund vor meiner Haustüre, dem Schwarzwald machen. Durch das leichte Gewicht und die 29" Bereifung kann ich damit effektiv die zahlreiche Steigungen bezwingen und komme damit auch relativ zügig auf unterschiedlichem Terrain voran (Straße, Kiesweg, Waldweg).

 Zusätzlich ist das Fahrrad  ein Sportgerät, welches für sportliche radtouren und Herausforderungen wie Passtrecken  (Oppenauer Steige, Großglockner Hochalpenstraße, Stilfserjoch) und andere Veranstaltungen wie Radmarathone oder Triatlone eingesetzt werden kann. Wo und ob ich das machen werde, wird die Zukunft zeigen. Allerdings habe ich gerade zum Beispiel an der Oppenauer Steige die limitierenden Rahmenbedingungen eines schwerfälligen Trekkingrads kennengelernt.

Flexibilität bring das Fahrrad auch in der Hinsicht, dass sich die Räder sehr leicht ausbauen lassen, dazu müssen lediglich die Steckachsen gelöst werden und das Laufrad kann entnommen werden. Dann ist dieses auch gut in einem Mittelklassewagen (Golf) verstaubar und einem kurzen Radurlaub oder Tagestour abseits der Haustüre steht auch mir ohne Fahrradträger nichts im Weg!

 


Daten Fahrrad

Beschreibung

(laut Hersteller Bulls)

Gefertigt wird der Titanrahmen des Bulls Tirone 29" in der Kultschmiede Lynskey in Tennessee. Wie auch beim Rahmen spiegelt sich der Fokus auf kompromisslose Qualität und Langlebigkeit auch bei der Auswahl der Komponenten laut Hersteller wider.

Die renommierte Shimano XT Schaltgruppe kommt beim Tirone  ebenso zum Einsatz wie die Rock Shox RS 1 Gabel mit einem für 29er optimalen Federweg von 100 Millimetern.

Die Vereinigung von feinstem Radbaumaterial mit Erfahrung und hochwertiger Technik sollen laut Bulls bei jeder Fahrt ein "gefühlsechtes" Erlebnis erzeugen.

 

technische Daten

Rahmenmaterial: Titanium Rahmen

Rahmenhöhe: 44 cm, 48 cm, 54 cm

Radgröße: 29 Zoll

Gabel: Rock Shox RS1Federgabel

Federweg: 100 mm

Steuersatz: FSA

Schaltwerk: Shimano Deore XT RD-M8000-GS Shadow Plus

Schalthebel: Shimano Deore XT SL-M8000 I-Spec

Gänge: 22 Gang Kettenschaltung

Umwerfer: Shimano Deore XT FD-M8025-H

Innenlager: Shimano Deore XT SM-BB-MT800-PA Press Fit

Kurbelgarnitur: Shimano Deore XT FC-M8000-B2 36/26T

Cassette: Shimano Deore XT CS-M8000 11-40T

Bremsen: Shimano Deore XT BR-M8000 180/160mm hydraulische Scheibenbremsen

Bremshebel: Shimano Deore XT BL-M8000 I-Spec

Sattel: Fizik Tundra M7

Sattelstütze: Lynskey Titanium

Kette: Shimano Deore XT CN-HG7001-11

Felgen: WTB XC-21

Speichen: Sapim Sprint

Naben: SRAM X0

Bereifung: Schwalbe Rocket Ron

Lenker: BULLS

Vorbau: BULLS

Gewicht: ca.10,8 Kg

 

Die Artikelnummer lautet 562-84244_ZEG

 

Im Jahr 2016 war das Fahrrad als 27" sowie als 29" Modell erhältlich. Ab dem Jahr 2017 wird es lediglich als 27,5"+ Modell angeboten.

 

weitere Infos zu dem Fahrrad Bulls Tirone auf der offiziellen Homepage von Bulls

 


Anbauteile am Serienfahrrad

Da ich das Bulls Tirone 20" noch auf meine speziellen Anforderungen und Bedürfnisse als Radfahrer ausgerüstet habe, habe ich noch folgend beschriebene kleinere Modifikationen durch Anbauteile vorgenommen.

Allerdings habe ich hier wirklich nur die nötigsten Dinge für mich angebaut (Klingel sowie Lichtanlage fehlen bis Stand Januar 2016) um das Gewicht des Fahrads nicht unnötig zu erhöhen.

 

Trinkflaschnehalter

 

Ohne ausreichend Flüssigkeit im Gepäck sollte keine Radtour gestartet werden, daher war es für mich obligatorisch, zwei Trinkflaschenhalter am Rahmen zu befestigen.

Da für meine Körpergröße den kleinsten passenden 48" Rahmen ausgewählt habe, geht es hier relativ beengt zu und ich habe mich somit für die Trinkflaschenhalter Zefal WIIZ 1700 entschieden, welche ein seitliches Entnehmen der Trinkflasche erlauben. DIes kann je nach Montage von links oder rechts erfolgen.

Das Material ist elastisches Kunststoff und er wiegt laut Hersteller ca. 65gr und ist relativ preiswert erhältlich.

 


Halterung Falk IBEX 32 / 25

 

Da ich auch bei meinen Radtouren mit dem Mountainbike mein Falk IBEX 32 als Wegbegleiter mitnehmen möchte, um Touren aufzuzeichen oder geplante Radtouren zu fahren, darf eine Halterung hierfür natürlich nicht am Fahrrad fehlen.

Hier habe ich mich für die relativ teure original-Halterung von Falk entschieden, welche mit zwei Kabelbindern und einer Elastomerunterlage rutschsicher am Vorbau des Lenkers befestigt wird.

Material ist hier Kunststoff und die Halterung wiegt ca. 80gr.

 


Klickfix Halterung

 

Auch am Mountainbike möchte ich meine wasserdichte Ortlieb Lenkertasche mitführen, in der ich alles wichtige für die Radtour mitführe, vom Geldbeutel, Kamera, Windbreaker bis zu den Tempotaschentüchern und Powergel.

Dazu habe ich eine Klickfix-Lenkerhalterung von Rixen und Kaul mit den Oversize 31,8mm Schelllen am Lenker angebracht.

Somit kann ich meine befüllte LEnkertasche einfach am Trekkingrad oder Mountainbike in Sekundenschnelle anbringen.

Maximale Belastung laut Hersteller ca. 7kg, Gewicht des Halters ca. 120gr.

 


Fahrradcomputer Sigma BC 16.12

 

Beim Fahrradcomputer habe ich mich für eine relativ einfache Variante entschieden, da ich auf Dinge wie GPS sowie Höhenmesser verzichten kann, da ich ein mein Falk IBEX 32 Outdoornavigationsgerät verwende.

Dieser Fahrradcomputer zeigt Geschwindigkeit, Uhrzeit, Strecke, Fahrtdauer und Temperatur an Zusätzlich werden die monatlich gefahrene Kilometerleistungen sowie Maximalwerte abgespeichert.

Bei meinem Trekkingrad habe ich zusätzlich die Nachteile der kabellosen Funkvariante eines Fahrradcomputers ausfühlich zu spüren bekommen.

Die Knopfzellen im Fahrradcomputer sowie in der Sendeeinheit müssen bei mir ca. 1/3-jährlich ausgetauscht werden, somit bestelle ich schon 10-er Packungen der Knopfzellen. Außerdem ist die Funkverbindung sehr störanfällig mit anderen Elektronikgeräten am Fahrrad (USB-Werk oder Smartphones); mit der Kabelvariante erspare ich mir diese Nachteile sowie ein paar Gramm Gewicht!

 


Shimano MTB-Klickpedal XT PD-M 8000 SPD

Da das Bulls Tirone (wie bei Fahrrädern für den Sportgebrauch so üblich) ohne Pedale geliefert wird, musste ich mich hier noch für einen Typ entscheiden.

Bei diesem Fahrrad war es für mich offensichtlich, reine Klickpedale zu installieren und keine Kombipedale wie an meinem Trekkingrad, welches ich im Alltag auch ohne Radschuhe benutzen kann, aber auf langen Touren nicht auf die Vorzüge der Klickpedale verzichten möchte.

 


Aktualisierung März 2017

 

Topeak TriBag All Weather Large Fahrrad Oberrohrtasche

 

Nach den ersten Fahrten im Gelände, habe ich festgestellt, dass die Lenkertasche Ultimate 6 von Ortlieb nicht ganz so kompatibel mit einem Mountainbike ist.

 

Zum einen wir das gesamte sportliche Erscheinungsbild des Fahrrads beeinträchtigt, wenn an so einem sonst so spartanisch ausgerüsteten Fahrrad eine überdimensional große Tasche am Lenker platziert ist.

Der weitaus störendere Grund ist aber, das alle Gegenstände in der Lenkertasche beim befahren von unwegsamen Gelände total durchgeschüttelt wird.

Somit besteht hier auch die Gefahr, dass wenn viele harte und empfindliche  Gegenstände in der Lenkertasche vorhanden sind (Smartphone, Kamer, Navigationsgerät usw.) diese auch beschädigt werden.

Somit habe ich mich nachträglich für eine Oberrohrtasche von Topeak entschieden. Diese ist vom Volumen zwar sehr eingeschränkt und fasst nur das Nötigste, doch ist relativ unscheinbar am Fahrrad montierbar.

Ich habe mich für das Model Topeak TriBag All Weather Large Fahrrad Oberrohrtasche entschieden, mit einem Preis von ca. 23E.

 

Die Daten der Oberrohrtasche laut Hersteller:

 

  • Befestigung: Nylon- Straps
  • Inkl. Verstaubarer Regenhülle
  • Fächer: Gepolstertes Hauptfach, Zwei Seitentaschen
  • Oberrohrdurchmesser: Passend für ø 38 - ø 52 mm Rohre
  • Steuerrohrdurchmesser: Passend für ø 53 - ø 75 mm Rohre
  • Stauvolumen: 0,72 l Passend für Smartphones mit bis zu 6 Displays
  • Features: Perfekt geeignet fürPDAs, Mobiltelefone, Energieriegel, Geldbörse und Mini-Tools
  • Maße: 18 x 10,2 x 4 cm
  • Material: Polyester
  • Gewicht: 80 g

 

Aktualisierung März 2017

 

Point Fahrradbeleuchtung Set 45 Lux LED Scheinwerfer Akku & USB Ladekabel, Rücklicht

 

Um mit dem Mountainbike auch bei Dunkelheit sicher fahren zu können, habe ich mir noch ein Ansteck-Licht-Set gekauft.

Die Entscheidung ist gezielt auf ein LED-Beleuchtungsset gefallen, welches mit einer gängigen Batteriegröße betrieben wird. Im Rücklicht befinden sich AAA-Zellen und im vorderen Scheinwerfer 3x NiMH-Akku AA-Zellen. Somit kann die Beleuchtung auch mit im Handel üblich erhältlichen Zellen betrieben werden aber auch im Ersatzfall befindet sich im vorderen Scheinwerfer kein unaustauschbarer oder nur schwer erhältliche Li-Ionen-Akku.

Geladen wird der vordere Scheinwerfer mit Hilfe eines USB-Kabels.

Das Set ist mit einem Preis von ca. 24E im mittleren Preissegment anzusiedeln.

 

Die technischen Daten laut Hersteller:

 

Scheinwerfer HESOLA L:

  • 1x Hochleistungs-LED-
  • 3 Leuchtstufen (15 Lux + 25 Lux + 45 Lux)
  • inkl. Batterie Indikator
  • mit USB-Ladebuchse und USB Ladekabel
  • Sehr lichtstark für optimale Fahrbahnausleuchtung
  • mit Schnellbefestigung QUICK-RELEASE Halter für Lenkerdurchmesser 22,2 mm bis 32 mm
  • Leuchtdauer bei 45 Lux ca. 4 Std., bei 25 Lux ca. 7 Std. und bei 15 Lux ca. 14 Std.
  • inkl. 3x NiMH-Akku AA (1500 mAH)
  • nach NEUER deutscher STVZO (K-Nr. 1271)
  • spritzwassergeschütztes Gehäuse, Gehäusefarbe = SCHWARZ

Rücklicht HESOLA XX:

  • 1x Hochleistungs-LED
  • mit Schnellbefestigung QUICK-RELEASE
  • Halter - für Sattelstütze und Fahrradrahmen
  • EXTREM lichtstark- Leuchtdauer = ca. 20 Stunden
  • inkl. 4x AAA Batterien ALKALINE,  inkl. Batteriewechsel-Anzeige
  • nach NEUER deutscher STVZO (K-Nr. 1269)
  • spritzwassergeschütztes Gehäuse, Gehäusefarbe = SCHWARZ

Aktualisierung 03. Juli 2017

Vor ca. 3 Wochen ist mir mein Fahrrad umgefallen und dabei ist glücklicherweise am Fahrrad nichts beschädigt worden, allerdings überlebte das hintere Stecklicht diesen leichten Sturz nicht.

 

Die Halterung (sprödes Kunststoff) brach ebenfalls durch, das Licht kam auf dem Boden auf und das Gehäuse wurde ebenfalls beschädigt.

Da das Fahrrad durch eine Unachtsamkeit von mir umnkippte verzichtete ich auf Garantieleistung und entschloss mich zum Kauf eines höherwertigen Anstecklichts!

Ich entschied mich zum Kauf eines Ansteck-Rücklichts vom traditionsreichen deutschen Hersteller Busch & Müller, Beschreibung dieses Artikels laut Hersteller:

 

LED Batterie-Rücklicht BUSCH + MÜLLER "Relite D"

  • mit Rückstrahler für erhöhte Sicherheit
  • mit vier superhellen Leuchtdioden
  • mit seitlicher Abstrahlung, rundum erkennbar
  • durch Befestigungssystem universell einsetzbar: am Sitzrohr, an der Strebe oder mit Clip an der Kleidung
  • für 2 Batterien (LR6, Mignon) oder Akkus (AA, R6), nicht im Lieferumfang!
  • erforderlicher Batterie-/Akkuwechsel wird angezeigt
  • StVZO-zugelassen! Zugelassen für Rennräder unter 11 kg oder als Zusatzbeleuchtung!

Die Verarbeitung des Artikels ist sehr solide und auch die Halterung des Rücklichts besteht aus zähem glasfaserverstärkten Kunststoff. Sogar ein passender Sechskantschlüssel für die Montage wurde mitgeliefert. Lediglich um einen Batteriewechsel durchführen zu können, muss das Licht mit einer etwas altertümlich anmutenden Schlitzschraube geöffnet werden (Verbesserungspotential vorhanden).


Titan als Rahmenmaterial

Das Metall Titan ist weiß-metallisch glänzend, hat eine geringe Dichte, ist dehnbar, korrosions- und temperaturbeständig.

Titan bildet an der Luft eine äußerst beständige oxidische Schutzschicht (Passivierungsschicht) aus, die es gegen viele Medien schützt. Bemerkenswert ist die hohe Festigkeit bei einer relativ geringen Dichte. Es ist daher besonders für Anwendungen geeignet, bei denen es auf hohe Korrosionsbeständigkeit, Festigkeit und geringes Gewicht ankommt.

Die mechanischen Eigenschaften und das korrosive Verhalten lassen sich durch meist geringfügige Legierungszusätze von Aluminium, Vanadium, Mangan, Molybdän, Palladium, Kupfer, Zirkonium und Zinn erheblich verbessern.

Die Dichte von reinem Titan beträgt ca. 4,5gr/cm^3 (Stahl ca 7,8gr/cm3) und ist bei gleicher Festigkeit (Titanlegierung zu Stahl) somit ca. nur halb so schwer.

Nachteilig an Titan ist allerdings der hohe Materialpreis (zwischen 25 E bis 50 E pro kg) und die schwierige Verarbeitung. Durch die hohe Zähigkeit ist es schwieriger als Edelstahl spandend zu bearbeiten und auch das verschweißen des Materials ist nur mit weinigen Schweißverfahren (bevorzugt WIG) durchführbar.

Werden die Schweißnähte nicht fachgerecht und qualitativ hochwertig durchgeführt, sind diese die Schwachstelle an einem Fahrradrahen. Hier treten dann Verspödungen oder Risse auf, an denen der Rahmen bei Belastung versagt.

Auf Grund dieser Nachteile, und das in der Vergangenheit auch hochpreisige Titanrahmen mit schlechter Qualität in Umlauf geraten sind, steht dieses Rahmenmaterial in sehr kontroverser Diskussion und konnte sich noch nicht auf breiter Ebene etablieren.

 

Allerdings hat das Material Titan auch eine ganz eigene Faszination für sich, denn gerade die hohe Festigkeit im Verhältnis zu der geringen Dichte mit der zugleich hohen Korrosionsbeständigkeit haben das Material in Hightech-Anwendungen der Luft- und Raumfahrt sowie im Bereich der Seefahrt (Militär) zum Einsatz kommen lasssen.

Gegenwärtig findet das Material auch im hochwertigen  Outdoor und Sportbereich einsatz (Campinggeschirr, Zeltheringe, Uhren...).

Durch die hohe Korrosionsbeständigkeit in Folge der schützenden und passivierenden Oxidschicht an der Oberfläche benötigt das Metall keinen weiteren Oberflächenschutz in Form einer Beschichtung und kann relativ "schlicht" aber edel wirkend zum Einsatz kommen.

 

Wie zum Beispiel auch am Fahrradrahmen des Bulls Tirone!

 


Video Bulls Tirone 29"

In folgendem kleine Video stelle ich das Fahrrad kurz für alle interessierten Radfahrer vor, welche sich vielleicht auch schon (wie ich in der Vergangenheit) mit dem Gedanken befassen, ein Titanfahrrad zuzulegen.


Erfahrungen mit dem Fahrrad

Stand Januar 2016

Bis zum gegenwärtigen Zeitpunkt war es mir leider nur 2x möglich, mit dem Fahrrad eine Radtour zu unternehmen.

Mit den massiven 29" Rahmen kommt man zügig vorran und der Rollwiederstand ist erstaunlich gering. Trotz mittelmäßiger Kondition zu Saisonpause ist ein Fahrtempo zwischen 22km/h - 28km/h auf der Ebene gut möglich, die Laufgeräusche sind gering.

 

Die Übersetzung der Schaltung lässt Maximalgeschwindigkeiten von ca 50km/h bei abschüssigen Strecken zu.

 

Schaltung lässt sich gut und leicht bedienen und die Kette springt problemlos von Ritzel zu Ritzel.

 

Das leichte Gewicht macht sich bei steigenden Strecken sehr bemerkbar, wer wie ich ein Fahrrad mi >15kg gewohnt ist, kommt hier auf kürzeren Distanzen bei gleichem körperlichen Einsatz mit ca. 2 - 3km/h schneller voran.

 


Bilder Bulls Tirone 29"