Tagestour zur Hornisgrinde

Tourbeschreibung

Die Tour startet bei Schopfloch und führt von dort aus über Glatten der Lauter entlang bis zum Lauferbrunnen bei Freudenstadt. Hier führt dann der regional bekannte Salzleckerweg relativ eben bis zum Kniebis, wo an der Kniebisütte eine Rast gemacht werden kann. Von hier aus geht es dann über die Zuflucht, zum Hotel Schliffkopf, teilweise dem 1000 m Höhenweg entlang bis zum Ruhestein. Die B500 muss nicht befahren werden, es sind durchgängig Radwege vorhanden. Vom Naturschutzzentrum Ruhestein geht es weiter an der Darmstätter Hütte vorbei bis zum Mummelsee, wo dann über die offizielle Straße bis zum Gipfel gefahren wird. Hier führt dann ein kurzes abenteuerliches Stück (ich musste das Rad ca. 20 m tragen) abwärts, dann geht es aber auf einem gut ausgebauten Radweg Richtung Hundsbach, wo wir dann auf den Murgtalradweg landen. Je nach Lust und Laune, kann dieser dann bis nach Freudenstadt gefahren werden, wir genossen dann aber den sommerlichen Abend in einer Pizzeria in Klosterreichenbach bei einem kühlen Weizenbier, nach Hause ging es dann mit der S-Bahn.

Tourdaten    
     
Startpunkt: Schopfloch  
Ziel: Hornisgrinde, Klosterreichenbach  
Streckenlänge: 95km  
Höhenmeter: 1481m  
Tourtyp: Einwegstrecke  

Gps Track zum download:



Impressionen

Portal des Westwegs am Kniebis

Beginn des Nationalparks in der Nähe der Zuflucht

Traumhafte Aussicht über den Nordschwarzwald

Ginster am Wegrand kurz vor dem Ruhestein

vorbei an der bekannten Darmstätter Hütte


Dann kann die Aussicht bei gutem Wetter aufs Rheintal und die Vogesen  von der Hornisgrinde aus genossen werden.


weitere landschaftliche Impressionen


Kommentar schreiben

Kommentare: 0