Radtour Horb / Empfingen




Tourbeschreibung

Abwechslungsreiche Trainingsrunde mit dem Rad durch ganz unterschiedliche landschaftliche Regionen mit viel Sehenswertem über den gesamten Streckenverlauf. Dieser führt von Schopfloch über Rexingen in das Neckartal nach Horb. von Hier aus geht es über Isenburg nach Empfingen und hier wird ein ganzes Stück dem Heidelberg-Schwarzwald-Bodensee-Radweg gefolgt, bis nach Mühlen. Von hier aus geht es wieder ins Neckartal und über Fischingen, Glatt wieder auf die Höhe nach Dürrenmettstetten.

Startpunkt der Trainingsrunde ist Unteriflingen, von hier aus geht es auf die Höhe zwischen Oberiflingen und Schopfloch. Hier führt dann, der auch unter Einheimischen als der sogenannte "Kreuzweg" bezeichnete Weg nach Dettingen. An diesem Weg stehen besonders viele Bildstöcke. Von Dettingen geht es weiter nach Bittelbronn und hier führt eine landschaftlich sehr schöne Strecke hinab ins Neckartal, auf der Höhe hat man den Blick ins Gäu und die Alb, anschließend dann über Rexingen.

Im Neckartal angelangt, wird dieser über die hölzerne Brücke in Ihlingen überquert und es geht weiter nach Horb, wo auf der anderen Seite des Neckars eine kleine Landstraße nach Isenburg führt.

Von Isenburg gelangt man über sehr gleichmäßige und mittelmäßiger Steigung hinauf auf das Höhenplateau von Empfingen. Über den Heidelberg-Schwarzwald-Bodensee-Radweg gelangt man von den Isenburger Höfe weiter nach Empfingen und von hier aus weiterhin auf dem Fernradweg nach Mühlen.

In Mühlen verlässt diese Trainingsrunde den Fernradweg und es geht zurück ins Neckartal nach Fischingen.

Über den gut ausgebauten Neckartalradweg, der an dieser Stelle aber ein Kiesweg ist, geht es zur Mündung des Glatttals bei Neckarhausen im Neckartal weiter. Über den Glatttalradweg gelang man dann als nächstes nach Glatt, vorbei am Wasserschloss führt die Strecke dann aber relativ steil aufwärts zum Priorberg. Von hier aus geht es dann über Dürrenmettstetten wieder zurück nach Oberiflingen.

Da die Radrunde sehr unterschiedliche Gebiete durchstreift, wie ganz unterschiedliche Täler und auch der Beginn der ersten Ausläufer der Schwäbischen Alb bei Empfingen sowie der Schwarzwald in Richtung Glatt und Dürrenmettstetten, ist landschaftlich sehr viel Abwechslung vorhanden. Durch die zwei Steigungen aus dem Neckartal wird zusätzlich die Kondition an steileren Passagen trainiert, wobei der erste Anstieg aus Isenburg die angenehmerer Variante zum warmwerden ist, der Anstieg aus Glatt kann zum Verwerten der restlichen Kraftreserven verwendet werden.

Strecke ist in +/- 2 bis 2 1/2 Stunden fahrbar, je nach Kondition.

Tourdaten

Länge: 47 km

Höhenmeter: 836 hm

Tourtyp: Rundtour

Tourdaten    
     
Startpunkt: Schopfloch  
Ziel: Horb, Empfingen, Dürrenmettstetten  
Streckenlänge: 47km  
Höhenmeter: 836m  
Tourtyp: Rundtour  

Gps Track zum download:



Impressionen

Über den sogenannten "Kreuzweg" geht es abwärts nach Dettingen

Einer der vielen Bildstöcke an diesem Weg.

Der Blick hinab in das Haugensteiner Tal am Ortsausgang von Dettingen

Die Massholder Passhöhe bei Bittelbronn wird überquert, 1285,2 halbe Meter über Mereshöhe!

Von hier aus der Blick über Bittelbronn in der Nähe und Dettlingen in der Ferne und der Nordschwarzwald am Horizont.

Weiter führt die Strecke an einem schönen Grill- und Rastplatz vorbei, bevor es dann in den Wald in Richtung Rexingen weitergeht.

Hier hat man kurz den Blick auf die Schwäbische Alb frei!

Kurz vor Rexingen steht diese riesige Jesusfigur aus Holz

Oberhalb von Rexingen geht es im Wald vorbei an einem ehemaligen jüdischen Friedhof

Blick vorbei an der katholischen Kirche in Rexingen auf die Ortschaft

Hier unten im Neckartal blühen schon die ersten Sträucher und Büsche in voller Pracht, den wundervollen Duft kann ich hier leider nicht beschreiben:-)

Der Radweg zwischen Rexingen und Ihlingen, rechts davon plätschert der lebhafte Rexinger Bach.

Im Ortskern von Ihlingen liegt eine Pilgerherberge am Jakobsweg der von Rottenburg zum Kinzigtäler Jakobsweg nach Loßburg führt

Über diese Holzbrücke bei Ihlingen geht es über den Neckar auf den Neckartalradweg

Kurz vor Isenburg  führt die Tour dann auf dem Heidelberg-Schwarzwald-Bodensee-Radweg entlang, vorbei an der Forellenzucht

Die Strecke führt mit mäßigen Steigungen in die Höhe, rechts davon befindet sich das Isenburger Tal

Die Kirche bei den Isenburger Höfen

Auf der Höhe geht es Richtung Nordstetten, dabei hat man den Blick auf die Schwäbische Alb

Über diese kleine Landstraße geht es zu den Buchhöfen, welche zu Horb-Nordstetten gehören.

Hier auf der Höhe hat man freien Blick nach Nordstetten und das Heckengäu

Oberhalb von Mühlheim hat man Blick auf die Autobahnbrücke der A81 welche über das Mühlbachtal führt

Über das Mühlbachtal geht es dann in das Neckartal

Hier bei Fischingen hat sich der Neckar beeindruckend durch das Kalkgestein gefressen und eine zerklüftete Felswand hinterlassen

Die Burgruine oberhalb von Fischingen

Anschließend geht es vom Neckartal in das grüne Glatttal, hier der Abschnitt des Glatttalradwegs von Neckarhausen nach Glatt

Am Oberhof kurz vor Priorberg blühen zu dieser Jahreszeit die Osterglocken

Das letzte Stück der Strecke führt von Priorberg wieder auf die Höhe nach Dürrenmettstetten zur Florianshütte


Kommentar schreiben

Kommentare: 0