Sammeln von Spitzmorcheln im Frühling



Tourbeschreibung

Rund um die Gemeinde Schopfloch und Dürrenmettstetten gibt es an einigen versteckten Plätzen auch Gebiete, in denen im Frühling die Spitzmorcheln wachsen.

Diese Spezialität wächst vor allem von Anfang April an bis Mai, sobald die ersten warmen und auch feuchten Tage auftreten.

Diese Gelegenheit bei frühlingshaftem Wetter und dem frischen Grün habe ich dazu genutzt, eine Wanderung querfeldein zu machen und dabei das Auge auf den Boden zu richten um nach Pilzen Ausschau zu halten.

Somit handelt es sich hierbei um keine klassische Wanderung auf Wegen sondern einfach mal quer durch das Gestrüpp, über die Wiesen an den Waldrändern entlang und durch den Wald hindurch.

Die Morcheln sind relativ einfach zu erkennen, die spitze Form mit der Wabenförmigen Struktur ist ihr Alleinstellungsmerkmal, werden sie Aufgeschnitten sind sie innen hohl und haben einen angenehmen Geruch.

Diese Merkmale hat der einzige giftige Pilz, die Lorchel, mit dem die Morchel verwechselt werden kann, alle nicht. Diese hat eher gehirnförmige Windungen, ist innen nicht hohl und hat einen unangenehmen Geruch. Hier hilft auch ein Pilzführer weiter oder hier im Weg sind auch viele Gegenüberstellungen von Fotos.

Trotzdem sollten die Morcheln gut durchgegart werden, um genossen zu werden, dann werden auch alle Erreger oder Eier des Fuchsbandwurms abgetötet.

Ich habe mir von Kosmos den Pilzführer "Ab in die Pilze" gekauft, welcher alles Wissenswerte zur Sammlung, der Unterscheidung und Zubereitung enthält.

 

Wichtig ist auch ein scharfes Messer bereit zu halten, um den Pilz vorsichtig abschneiden zu können ohne das darunter liegende Gewebe zu zerstören. Dies hatte ich bei meiner ersten Sammlung leider auch nicht gewusst und daher dabei. Ich habe die Pilze allerdings vorsichtig abgedreht.

Meine erste Pilzwanderung in den Morcheln bisher im April 2016, weitere sind nach dem Erfolg geplant:-)


Literatur zum Pilze sammeln

Ab in die Pilze: Sicher bestimmen, sammeln, zubereiten

 

In diesem Ratgeber werden die wichtigsten und häufigsten Pilzarten vorgestellt. So erfährt jeder Pilzsammler, wie er die richtigen Pilze findet und wie er sie von giftigen und ungenießbaren Verwechslungsarten unterscheiden kann. Der Pilzführer für Einsteiger und erfolgreiche Pilzfreunde. Empfohlen vom NABU.



Video Morcheln sammeln April 2017

In diesem Video begleitet ihr mich auf der Suche nach Frühlingsmorcheln (Spitzmorcheln) im Nordschwarzwald rund um Dornstetten.

Im Jahr 2017 ist nach einer langen Trockenheit in den vergangenen Monaten leider kein optimales Wetter für Morcheln, trotzdem belibt bei dieser Suche der Korb am Ende nicht leer!


Impressionen beim Sammeln

Beginn der Pilzwanderung mitten im Mischwald. Die Tüte ist noch leer aber der Wille zur Suche ist da!

Nach über einer halben Stunde erfolgloser Suche dann der erste Treffer und gleich ein schönes und großes Exemplar!

Der Pilz ist um gepflückt werden bereit und die erste lange halbe Stunde ohne Erfolg ist vergessen.

Nachdem der erste Pilz gefunden ist, ist der Bann gebrochen und in unmittelbarer Nähe befindet sich schon das nächste Exemplar. Die Augen sind nun zusätzlich auf die Morcheln fixiert!

Daneben versteckt ein kleineres Exemplar, welche ein helleres Braun haben, als die größeren Morcheln, diese heben sich auf Grund des dunklen Brauns besser vom Laubwaldboden ab.

Weiter geht es durch den Wald im Buchenlaub. Langsam dunkel es und die Suche nach Morcheln ist für diesen Abend vorbei.

In der Abenddämmerung finde ich dann noch einmal ein letztes Exemplar, das bei diesen Lichtverhältnissen schon fast schwarz wirkt!

Das Resultat der Morchelwanderung kann sich sehen lassen und hoffentlich auch schmecken lassen:-)


Kommentar schreiben

Kommentare: 0