Umbau auf Dre San Titanrahmen 2021

Gewicht: 16,8kg (Stand Februar 2021)


E-Bay Auktion Titan-Rahmen von Dre San

Nachdem ich in den letzten vier Jahren mir mein Titan MTB vom Typ "Bulls Tirone" sowie mein gebrauchtes Titan Rennrad vom Typ "Litespeed Arenberg" zugelegt hatte, spielte ich immer wieder mit dem Gedanken, mir ebenfalls ein Trekkingrad mit Titanrahmen zuzulegen oder das vorhandene auf einen Titanrahmen umzubauen, da mich das edle und schlichte Material Titan als Rahmenmaterial einfach fasziniert.

Da ich an meinem bereits vorhandenen Trekkingrad vom Typ "Steppenwolf Tao light Rohloff" in den letzten Jahre viele ausgewählte und hochwertige Komponente verbaut oder nachgerüstet hatte, die genau meinen Anforderungen auf meinen  Radtouren und Radreisen gerecht worden sind, war für mich die zweite Variante, der "Umbau meines vorhandenen Fahrrads auf einen Titanrahmen", die ausgewählte Variante; einen Neukauf eines kompletten Trekkingrads mit Titanrahmen schloss ich aus.

Was allerdings beim Kauf eines Titanrahmens erschwerend in den letzten Jahren hinzugekommen ist, ist das sich bei den Fahrrädern im höheren Preissegment inzwischen Scheibenbremsen als "Standard" etabliert haben, ich wollte allerdings meine Felgenbremsen vom Typ Magura HS 33 treu bleiben.

Eine zweite Anforderung, welche der Titanrahmen erfüllen sollte, war das er mit meiner Rohloff Speedhub 500/14 Nabenschaltung (OEM-Version) kompatibel sein sollte.

Und eine dritte Anforderung war, das er für mich bezahlbar sein sollte, die z. B. sehr edlen Reiseradrahmen von Vigmos mit einem Kaufpreis von 2500 - 3000E fallen bei dieser Anforderung schon einmal durch.

Durch Recherchen im Web bin ich immer wieder auf die Reiserad- und Trekkingradrahmen von Dre San aufmerksam geworden, welche teilweise gebraucht bei ebay in der VErgangenheit um ca. 700E verkauft wurden.

Auch der Randonneur "Mäxx" mit der Homepage "www.Tabula-Raser.de" hatte in der Vergangenheit sein Titanrad "Prometheus" mit einem Rahmen von Dre San aufgebaut, auf dieser Homepage habe ich unter anderem leider auch erfahren müssen, das es diesen Hersteller bzw. Händler dieser Titanrahmen seit 2016 nicht mehr gibt.

 

Ganz per Zufall bin ich dann im Januar 2021 auf folgendes ebay Angebot gestoßen:

Angebotsbeschreibung e-Bay vom 13. September 2019:

 

Titanrahmen Ti-Rohloff 28" Touring/Trekking/ATB  51cm
 
Edler und neuer Titanrahmen aus unverwüstlichem Titanium Ti3Al2.5V (Aerospace Grade) für den Aufbau eines 28"-Touren-ATBs für Rohloff Speedhub 514.
Durch die hervorragende Eigendämpfung und keinerlei Korrosion von Titan ideal als Trekkingrad, Alltags-ATB oder Pendler-Tourenrad geeignet.
Der Ti-Rohrsatz ist entsprechend ausgelegt, um ein ideales Verhältnis zwischen Steifigkeit und Titan-Komfort zu erreichen.
Grundsätzlich für 28" Laufräder ausgelegt, natürlich können aber auch agilere 27.5" Laufräder eingesetzt werden.
Der Rahmen hat alle Anschraubpunkte für Gepäckträger, Schutzbleche, Lichtkabel und Ständer (max. 8kg Stützlast), und ist entsprechend flexibel. Daher ideal als klassisches Trekkingrad verwendbar, kann aber auch mit leichten 27.5" Profilreifen (z.B. SmartSam) sportiver Richtung Light-Offroad ATB aufgebaut werden.

Hervoragende Verarbeitung auf höchstem Niveau, bitte die Schweißnähte auf Bilder beachten (wurde bei einem Schweißer handgefertigt, der auch für andere namhafte Titanrad-Marken OEM herstellt)
Der Rahmen ist komplett satiniert (glasperlgestrahlt) und der eindrucksvolle Titan-Farbton kommt wunderbar natürlich zur Geltung (eine Lackierung ist bei Titan glücklicherweise nicht nötig, da vollkommen korrosions-resistent). Decals oder Beschriftungen sind nicht vorhanden.

- Neu und unbenutzt
- Luftfahrt-Titan Ti3Al2.5V
- Größe L / 51cm (für Fahrer ca. 1,75 - 1,85m)
- Rohrsatz 45/32mm, daher ideales Fahrergewicht 75-90kg
- verschiebbare Alu-Ausfallenden, zum Einstellen und Spannen der Kette = Ausgleich der Kettenlängung
- für Rohloff Speedhub 500/14 mit "OEM"-Achsplatte und externer Schaltzug-Ansteuerung (Schaltbox).
- Die OEM-Achsabstützung der Rohloff findet direkt im Rahmen-Ausfallende statt, ohne umständliche. Adapter! Entsprechend kann das HR sehr unkompliziert und anwenderfreundlich ohne Werkzeug ein- und ausgebaut werden.
- HR-Achsaufnahme 135mm für Schnellspanner ("CC")
- Doppelte Bremsaufnahme: entweder 28" Canti (Canti-Bolzen liegen bei), oder Disc Scheibenbremse IS (max. 160mm Rotor ; Gummi-Stopfen für Canti-Löcher liegen auch bei).
- Tipp: Ideal Rohloff Speedhub Disc mit 36-Loch. Diese kann sowohl Canti u. Disc, und 36-L. Felgen sind deutlich robuster!
- Reifen max. 622x50mm = 28"x2.0" (bei Schutzblechen evtl. weniger).
- Anschraubpunkte für Gepäckträger, Schutzbleche und Ständer. Lichtkabel über Unterrohr und re. Kettenstrebe möglich.
- Rahmengewicht 1,95kg inkl. Achsplatten
- Tretlager-Gehäuse BSA 68mm
- für Sattelstütze 27,2mm
- für Steuersatz EC34 und 1 1/8" Gabelschaftrohr
- für ATB-Starrgabel oder Trekking-Federgabel mit ca. 60mm Federweg
- komplett präzisions-befräste Lagersitze
- option. Steuersatz o. Innenlager kann gerne eingebaut werden (bitte anfragen, bzw. Eigenteile zuschicken)
- inkl. Alu-Sattelklemme
 
Geometrie:
Sitzrohr 510mm, Oberrohr 590mm, Kettenstreben 443mm, Steuerrohr 145mm, Unterrohr-Dia 45mm, Oberrohr u. Sitzrohr Dia 31.8mm, Lenkwinkel 71°, Sitzwinkel 73,6°, Gabeleinbaulänge 445mm
 
Noch wegen der häufig gestellten Frage zur Optik:
Titanrahmen sind unbeschichtet, aus blankem, glasperlgestrahltem Titan, was durch die Lichtbrechung der Oberfläche zu sehr unterschiedlichen Farbschattierungen führt, je nach Lichteinfall. Titanrahmen sind metallisch matt-grau und wirken grundsätzlich sehr edel, doch insbesondere bei tiefstehender Sonne kommt es zum erwünschten Farb-Spektakel und dem "warmen" Titanbraunen-Farbton mit vielen Regenbogen-Schattierungen.

Kostenloser Versand innerhalb Deutschlands.
Privatverkauf ohne Gewährleistung, Garantie oder Rückgabemöglichkeit.
Angebotsende: 07.02.2021

 

Das Angebot war von André Seubert inseriert worden, der ehemalige Geschäftsinhaber von Dre San Titanfahrrädern.

Nach ca. 30min Überlegenszeit war dann die Entscheidung sehr schnell getroffen worden, diesen bezahlbaren Rahmen zu kaufen, der genau meine Anforderungen erfüllte und ich machte dem Anbieter ein Preisvorschlag, welches auch sofort akzeptiert wurde.

 

Ganz besonders freute mich, das der Rahmen ca. 5cm größer war, als bei dem etwas zu kleinen Rahmen an meinem Steppenwolf Tao light Rohloff (46cm Rahmen) und mit all meinen verbauten Komponenten kompatibel war.

Nach ca. vier Tagen Wartezeit erreichte mich dann ein großer Karton, welcher den letzten Titan Rahmen von Dre San enthielt, mit einer Grußkarte von André Seubert, der mir den Rahmen gerne persönlich übergeben hätte, die ca. 500km Autofahrt wollte ich aber nach den Erlebnissen bei der Abholung meines Titan-Rennrads bei Bad Homburg nicht auf mich nehmen:-)

 

Folgend die Bilder der ebay-Auktion des Titanrahmens:


Bilderserie des Umbaus meines Trekkingrads

In folgenden Bildern habe ich den Umbau meines ehemaligen Steppenwolf Tao light Rohloff dokumentiert, dessen Komponente an den neuen Dre San Titanrahmen Stück für Stück angeschraubt habe.

Im wesentlichen konnte ich alle hochwertigen Anbauteile meines Steppenwolf Tao light Rohlof weiter verwerten, folgende Teile habe ich aber bei dem Umbau erneuert:

  • Schaltzühe mit Hülle der Rohloff Speedhub 500/14 Nabenschaltung
  • Tretlager SRAM Truvativ BSA-Gewinde
  • Steuerkopflager
  • Gabel
  • Fahrradständer Hebie

Das Tretlager und Steuerkopflager habe ich als Verschleißteil erneuert, zumal der EIn- und Ausbau dieser beiden Komponente nicht unbedingt vorteilhaft bekommt.

Die Schaltzüge der Rohloff Speedhub 500/14 mussten der neuen Rahmengeometrie in der Länge angepasst werden und die Außenhülle der Schaltzühe hatte leider schon Risse am Bereich des Lenkerkopfs.

Die Trekking-Gabel, vom Hersteller Gudereit, wollte ich vom bisherigen Fahrrad weitervwerwenden, leider war allerdings das 1 1/8" Steuerrohr trotz verwendeter Spacer am alten Rad zu kur abgelängt, somit wurde die Gabel mit einer gleichen Typs ersetzt.

 

Zu guter Letzt verursachte mir das Thema Fahrradständer am meisten Bauschschmerzen. Der bereits vorhandene Fahrradständer war vond er Befestigungsmöglichkeit mit dem neuen Rahmen überhaupt nicjht kompatibel. An dem Titan Rahmen von Dre San befinden sich zwei eingeschweißte Gewindebuchsen an der hinteren Strebe mit einem Abstand von 40mm, für diese Anschraubmöglichkeit wird von Hebbie auch ein OEM-Fahrradständer (661 FIX 40 Hinterbau-Ständer 26“- 28" KSA 40) mit Duchgangslöcher im Abstand von 40mm angeboten.

Dieser streifte allerdings nach Anschrauben mit der Seilzugbox der Rohloff-Schaltung und nur mit Hilfe eines selbst agefertigten Adapters aus Aluminium konnte ich dann endlich den Fahrradständer von Hebie anbringen.

 

Nach ca. zwei Wochen abendlicher Schraubarbeit hatte ich dann endlich das komplette Fahrrad vom Typ Dre San Titan Rohloff vor mir stehen!

Bild 01

Im ersten Schritt fädel ich durch den Titanrahmen von Dre San das Kapel für das Rücklicht hinduch, ein Schaltzug hat mit dabei sehr geholfen.

Bild 02

Geschafft, nach ca. 15min habe ich endlich das Kabel komplett durchgezogen und lasse beide Enden großzügig überstehen.

Bild 03

Das bereits eingepresste Steuerkopflager (VP-Components) habe ich mit Klebeband provisorisch gesichert, daneben das Kabel für das Rücklicht.

Bild 04

Nachdem ich das Tretlager vom Typ SRAM GXP Truvativ mit BSA-Gewinde eingeschraubt habe, habe ich mit Hilfe diesem ebenfalls den KSK-Kettenspanner befestigt.

Bild 05

Den Winkel beim Anschrauben habe ich von meinem Steppenwolf Tao light Rohlof übernommen, dort habe ich den KSK-Kettenspanner nach einigem Probieren so angebracht bekommen, dass dieser bei der vorhandenen Truvativ-Kurbel die Kette optimal spannt.

Bild 06

Nun kann ich endlich die Kurbel vom Typ SRAM Truvativ Stylo verbaut werden, die Kombipedale vom Typ Shimano XT sind ebenfalls schon an der Kurbel verbaut.

Bild 07

Da die bereits vorhandene Gabel zu kurz war, musste ich eine neue bestellen und somit setzte ich die Montage am Hinterrad fort.

Hier werde im ersten Schritt das Schutzblech und der Gepäckträger (Tubus Logo Titan) angebaut.

Bild 08

Nun kann ich den Fahrradsattel samt Sattelstütze (Titan), Satteltasche und Spiralschloß anschrauben, die Klemmung der Sattelstütze erfolgt über eine Klemmung aus schwarz eloxiertem Aluminium, welche mit dem Dre San Titanrahmen mitgeliefert wurde.

Bild 09

Die größere Rahmengeometrie des Dre San Titanrahmens erlaubt das mitführen von zwei großen Trinkflaschen mit einem Volumen von 750ml, welche in zwei Trinkflaschenhaltern aus Titan von King Cage stecken.

Ebenfalls kann am Oberrohr eine Mini-Luftpumpe von SKS vom Typ "Airboy" befestigt werden.

Bild 10

Das Hinterrad mit der Rohloff-Nabe ist eingebaut und ein aufklebbarer Kettenstrebenschutz ist angebracht

Bild 11

Im nächsten Schritt bringe ich die Hinterradbremse vom Typ Magura HS 33 Raceline (Tomac-Edition) mit Brakebooster an.

Bild 12

Nun fehlt noch die Fahrradkette, dann wäre der Antriebsstrang des Hinterrads komplett, ich verzichte allerdings mit einem schnellen Einbau, da die bereits gebrauchte Kette beim weiteren Fahrradschrauben oft schmitzige Hände bedeutet:-)

Bild 13

Das Heck meines Fahrrads ist komplett montiert und auch das Lichtkabel habe ich zum Rücklicht verlegt. Nun warte ich sehnsüchtig auf die neue Gabel, damit das Fahrrad wieder auf zwei Rädern stehen kann!

Bild 14

Nach einer gefühlt sehr langen Wartezeit von einer Woche kann ich endlich die neue Aluminiumgabel von Gudereit einbauen, welch alle Befestigungsösen für Schutzblech und Lowrider hat sowie zwei Stehbolzen für Felgenbremsen.

Eine passende und auch bezahlbare Titangabel in dieser Ausführung konnte ich auf die Schnelle nicht finden, daher in diesem Fall erst einmal eine schwarze Aluminiumgabel.

Bild 15

Nun kann ich langsam am Lenker auch wieder alle Komponente anbringen, vom Bremsgriff angefangen, über den Fahrradcomputer bis zu den Lenkergriffen aus Ledern.

Bild 16

Parallel dazu montiere ich auch die fehlenden Komponente, wie Schutzblech und Lowrider, an die Vordergabel, damit die Schrauben (Titanschrauben) bei Vibrationen sicher sitzen, verwende ich ein wenig mittelfeste Schraubensicherung.

Bild 17

So langsam nähern sich die Montagearbeiten dem Ende zu, die etwas aufwändigeren und fummeligeren Schraubarbeiten wie die Montage der Elektroleitungen so wie die Seilzugbox der Rohloff-Nabenschaltung und auch die Kette habe ich mir für den Schluß aufgehoben.

Bild 18

Auch die Vorderradbremse ist nun angeschraubt und eingestellt worden, bei beiden Bremsen konnte ich die bereits verbauten Bremsbeläge wieder einsetzten, welche noch sehr neuwertig waren und erst kurz vor der Saisonpause 2020/2021 an meinem Trekkingrad ausgewechselt wurden.

Bild 19

Das Vorderrad ist eingebaut, die Gabel zu 90% (Elektrik und Licht fehlen noch) montiert und damit der Lenker nun voll zusammengeschraubt werden kann, fehlt noch der Austausch der Züge sowie der Ummantelung der Rohloff-Schaltzugbox, wo ich noch auch noch die passende Länge bei Montage ermitteln muss.

Bild 20

Der Drehgriff für die Rohloff-Nabenschaltung ist bereits montiert, jedoch bevor ich die Züge neu montiere, möchte ich das Fahrrad erst einmal selbstständig auf zwei Rädern stehen sehen und dazu fehlt mir eben noch ein passsender Fahrradständer am Fahrrad!

Bild 21

Nach ein paar Fräsarbeiten habe ich aus einem Stück Flugzeugaluminium einen Adapter für den Fahrradständer hergestellt, nicht fomschön dafür aber absolut funktionsgerecht und der Fahrradständer von Hebie kollidiert nun auch nicht mehr mit der Seilzugbox an der Rohloff Speedhub 500/14 Nabe.

Bild 22

Mit zwei Innensechskantschrauben aus Titan habe ich den Adapter bewußt leicht schräg an den Rahmen montiert und der OEM-Fahrradständer (661 FIX 40 Hinterbau-Ständer 26“- 28" KSA 40) mit Duchgangslöcher wird mit zwei Edelstahlschrauben am Adapter befestigt.

Bild 23

Nachdem ich die Züge mit Ummantelung für die Rohloff-Schaltzugbox verlegt habe, kann ich endlich den zweiten Lenkergriff anschrauben.

Bild 24

Hier die Seilzugbox meiner Rohloff Speedhub 500/14 Nabenschaltung mit neu verlegten Zügen, deren Verlauf führt hinter der Spezialhalterung des Fahrradständers vorbei.

Bild 25

Nun montiere ich zu guter letzt die Fahrradkette, welche von der Länge her von einem alten Rahmen auch beim neuen Rahmen passend war, vor Montage habe ich die Fahrradkette gründlich gesäubert.

Bild 26

Die Halterung für das Navigationsgerät ist am Lenker mit Hilfe von Kabelbindern befestigt worden und das Kabel des Fahrradcomputers am Schlauch meiner vorderen Magura HS 33 verlegt.

Bild 27

Am Rahmen habe ich den Pufferakku meines Busch & Müller E-Werks ebenfalls mit Hilfe von Kabelbindern befestigt.

Bild 28

Auch mein Son Edelux II-Scheinwerfer habe ich an das Bordnetz angeschlossen und den Frontreflektor mit dem Scheinwerfer montiert.

Bild 29

Hier steht es nun zur Probefahrt bereit, mein Dre San Titan Rohloff Trekkingfahrrad nach vollendeter Montage!