Tag 07 Von Waldshut nach Basel


Tourbeschreibung

Am nächsten Tag war geplant, bis nach Basel zu fahren, wo meine Schwester damals wohnte. Es war ein Freitag und meine Schwester musste arbeiten, die Etappe von Waldshut nach Basel war überschaubar und somit hatte ich alle Zeit der Welt an diesem Tag für diese Strecke. Deshalb plante ich Morgens, wieder ein Stück weit den Rhein (ca. 2km) aufwärts zu fahren und mir den Zusammenfluss von Aare und Rhein anzuschauen. Ich hatte nämlich am Frühstück erfahren, dass im Frühjahr mehr Wasser aus der Aare in den Rhein hinzufließt, als das er bis dorthin mit sich führt. Somit wird die Wassermenge des Rheins an diesem Zufluss mehr als verdoppelt und dies macht sich auch an der Breite des Stroms bemerkbar. Somit fuhr ich erst ein Stück aufwärts bis ich dann über die Rheinbrücke bei Koblenz in die Schweiz gefahren bin und dort die Mündung der Aare in den Rhein angeschaut habe.

Dann ging es wieder dem Rhein entlang, dieses mal war der Weg sehr leicht zu finden. Bis ich dann in Basel war, ohne Navi und auch ohne Karte! Das Navi hätte aber sowieso kein Kartenmaterial für die Schweiz gehabt!

Das war dann zum ersten mal eine große Herausforderung mit dem Rad über teils vierspurige Straßen durch die Stadt zu fahren, Ziel unbekannt, nur der Name des Teilstadtgebiets, Binningen wird in Erinnerung bleiben! Mit viel Fragen und viel Zeit habe ich dann letztendlich zum Ziel gefunden und da meine Schwester noch nicht von der Arbeit zurück war, kaufte ich mir im nächsten Laden erst einmal ein Bier und fuhr mit dem Rad aus der Stadt hinaus zu einem schönen Bänkchen um mich auf das Wochenende und den nächsten Erholungstag in Basel einzustimmen!

Tourdaten    
     
Startpunkt: Waldshut  
Ziel: Basel  
Streckenlänge: 64km  
Höhenmeter: 385m  
Tourtyp: Halbtagesetappe  

Gps Track zum download:



Ortschaften am Radweg

  • Waldshut    (0km)
  • Albbruck    (12,3km)
  • Albert    (14,1km)
  • Luttingen    (15,5km)
  • Laufenburg    (19,5km)
  • Murg    (22,7km)
  • Obersäckingen    (27,8km)
  • Bad Säckingen    (29,3km)
  • Walbach    (35,1km)
  • Öflingen    (36,9km)
  • Schwörstadt    (40,2km)
  • Riedmatt    (44,6km)
  • Beuggen    (45,8km)
  • Rheinfelden (Baden)    (50,0km)
  • Warmbach    (51,6km)
  • Herten (Baden)    (54,0km)
  • Wyhlen    (58,5km)
  • Grenzach    (61,1km)
  • Basel    (64,8km)

Befahrene Fernradwege

Rhein-Radweg:



Literatur zum Rheinradweg

Rhein-Radweg 1: Andermatt - Basel GPS-Tracks-Download, wetterfest/reißfest (Bikeline Radtourenbücher)

 

Der erste Teil der Rhein-Trilogie führt Sie auf rund 430 Kilometern von der Zentralschweiz durch die Alpen zum Bodensee und entlang des Hochrheins weiter nach Basel, an der Grenze zwischen Deutschland und der Schweiz. Es erwarten Sie auf dieser spannenden Radreise ein atemberaubendes Alpenpanorama, herrlichste Badefreuden im milden Klima des Bodensees, das beeindruckende Naturereignis des Rheinfalls bei Schaffhausen, lebendige Städte wie die Graubündner Kantonshauptstadt Chur oder die Bodensee-Stadt Konstanz in Deutschland, die malerischen Grenzstädtchen entlang des Hochrheins wie Laufenburg, Bad Säckingen oder Rheinfelden und natürlich als krönender Abschluss die Kultur- und Industriestadt Basel.

 


Rhein-Radweg 3, Basel - Speyer: Leporello Radtourenkarte mit Ausflugszielen, Einkehr- & Freizeittipps, wetterfest, reißfest, abwischbar, GPS-genau. 1:50000

 

Die Radwanderkarte präsentiert den dritten Teil des Rhein-Radwegs, der von Basel bis Speyer reicht. 279 km lang begleitet der Radweg den Rhein und führt dabei oft parallel an beiden Seiten des Flusses entlang. Die Leporello-Falzung ermöglicht eine Teilung der Strecke in übersichtliche Abschnitte, die durch Texte und Fotos über Sehenswürdigkeiten ergänzt wird. Basel, das reizvolle Breisgau auf deutscher Seite, das liebliche Elsaß mit der Europastadt Straßbourg auf französischer Seite. Einen Besuch lohnt auch Karlsruhe und das Etappenziel, die UNESCO-Welterbestadt Speyer.

 



Sehenswertes auf dieser Radtour

Aaremündung in den Rhein

 

Kurz vor Waldshut mündet die Aare in den Rhein. Die Aare ist der längste Fluss, der ganz in der Schweiz liegt  und der auch wichtigste Zufluss des Rheins. Beim Zusammenfluss von Aare und Rhein ist die Aare sogar der wasserreichere Fluss von beiden. Hier einige Daten zur Aare:

 

  • Quelle: Aargletscher im Grimselgebiet, Kanton Bern
  • Mündung: Koblenz, Kanton Aargau
  • Länge: 291 km
  • Höhendifferenz: 1565 m
  • Einzugsgebiet: 17 620 km2
  • Durchflossene Seen: Brienzersee, Thunersee, Wohlensee, Stausee Niederried, Bielersee, Klingnauer Stausee
  • Wassermenge bei der Mündung in den Rhein:  Aare ca. 550 m3/s, Rhein ca. 450 m3/s

Somit ist die Mündung der Aare eine sehenswerte Station auf dieser Etappe, da sich hier die Breite des Rheins durch die enorme Wassermenge der Aare stark vergrößert. Leider ist die Mündung der Aare in den Rhein auch dementsprechend auf einem großen Gebiet und somit vom Ufer kaum einsehbar. Trotzdem kann man mit dem Rad gut auf die Rheinbrücke bei Koblenz fahren und sich das Spektakel anschauen, wenn das leicht graubläuliche Gletscherwasser aus den Alpen in den Rhein fließt!

 


Impressionen der Halbtagesetappe

Das üppige Frühstück am nächsten Morgen!

 

Mündungsgebiet der Aare in den Rhein

 

Ein Schweizer Städtchen am gegenüberliegenden Rheinufer

 

Der Trompeter von Bad Säckingen

 

Die Industriestadt Basel!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0