Mit dem Trekkingrad auf Tour!


Willkommen beim Trekkingradler

Erlebnisse und Erfahrungen teilen oder austauschen

Auf dieser Homepage möchte ich meine Erfahrungen und Erlebnisse, welche ich in den letzten Jahren mit meinem Trekkingrad und Wandern gesammelt habe, in Form von Bildern, Tourberichten und GPS-Tracks teilen und vorstellen.

Da ich die Natur nicht nur auf dem Fahrrad genieße, sondern auch zu Fuß, möchte ich den Inhalt auch nicht nur auf das reine Radfahren beschränken sondern auch über so manche schöne Wandermöglichkeit hier um Schopfloch bei Freudenstadt, um den Heimatort Unteriflingen / Oberiflingen, der Schwäbischen Alb oder im Allgäu aufzeigen.

Da hier rund um Schopfloch in den Höhenlagen des Schwarzwalds und des Randgebiets einige Möglichkeiten für eine gute Fernsicht sind, habe ich mich auch diesem Thema ein Stück weit gewidmet und möchte hiervon zukünftig berichten.

Dabei soll diese Homepage nicht zum Monolog dienen, ich freue mich auch über Rückmeldungen oder Kommentare und den Austausch von Informationen, Anregungen und Erfahrungen!

Und über eine Homepage, die mit Leben und schönen Erlebnissen gefüllt wird:-)

Daher ist diese Homepage auch ständig in Aktualisierung und Erweiterung.

Und ich hoffe, dass für zukünftige Erlebnisse auf dem Rad und zu Fuß immer genügend Kreativität und Träume vorhanden sind!


Neuigkeiten

Bi-Transalp 2018 - München, Venedig, Udine & Salzburg - Trailer

Meine Bi-Transalp 2018 startet in Dornstetten im Schwarzwald und mit der Bahn geht es nach München. Dort fahre ich überwiegend auf dem Fernradweg München-Venecia über den Isarradweg, den Aachensee, das Inntal, den Brenner, das Eisacktal, dem Pustertal, dem Dolomitenradweg und dem Brentatal bis nach Mestre vor Venedig  an die Adriaküste. Dieser folge ich auf dem Langunenradweg und auf Autostraßen bis kurz vor Triest. Kurz vor Palmanova steige ich auf dem Alpe-Adria-Radweg ein, dem ich auf dem Rückweg in Richtung Salzburg überwiegend folge. Über Udine und Tarviso geht es in das Gailtal, das Drautal, nach Mallnitz zur Tauernschleuse, das Gasteinertal und dem Tauernradweg über Salzburg bis nach Freilassing. Von dort aus erfolgt die Rückfahrt mit der Bahn nach Dornstetten.
Im Trailer viele Eindrücke und einen kurzen Einblick der Bi-Transalp, da die Videos der Tagesetappen erst später veröffentlicht werden.

0 Kommentare

Radtour vom Schwarzwald zum Straßburger Münster

Seit zwei Jahren hatte ich schon die Idee, mal mit dem Fahrrad vom Schwarzwald nach Straßburg in die Stadtmitte zum Straßburger Münster zu fahren. Allerdings schreckte mich bis zum gestrigen Tag die Fahrt durch die Innenstadt von Straßburg ab, diese Radtour durchzuführen. Die letzten Tage aber wollte ich diese Idee nun endlich mal umsetzen und mit dem Radtroutenplaner Baden-Württemberg sowie Google-Maps plante ich meine Radtour von Dornstetten im Nordschwarzwald bis zum Straßburger Münster.

Diese Radtour startet vor der Haustüre in Dornstetten und führt über das Murgtal über Baiersbronn, Mitteltal und Obertal hoch zum Ruhestein an der Schwarzwaldhochstraße. Ab hier geht es bergabwärts in das Rheintal, über Ottenhöfen, Kappelrodeck und Kehl geht es bis nach Straßburg in die Stadtmitte zum Straßburger Münster. Der Rückweg erfolgt über Offenburg in das Kinzigtal bis nach Gengenbach zum Bahnhof.

Mit dem Wetter hatte ich an diesem Tag sehr viel Glück, die Schlechtwetterfront passierte ich zur Mittagszeit am Ruhestein, ich fuhr weiter mit dem Rad in Richtung Rheintal und das Regenwetter entlud sich im Nordschwarzwald.

Am frühen Nachmittag stand ich dann am Münster in Straßburg und nachdem das obligatorische Erinnerungsfoto gemacht war, ging es bei 30°C im Rheintal in Richtung Kinzigtal. Da mein Zug nur stündlich fuhr, bin ich die letzten 25km mit einem 28km/h Schnitt bis nach Gengenbach gefahren.

Ausgelaugt aber erfüllt stieg ich dann in den Kinzigtalbahn ich Richtung Freudenstadt und am Abend konnte ich dann den Tag auf der Terrasse ausklingen lassen.

Den GPS-Track zur Radtour nach Straßburg gibts wie immer bei gpsies zum herunterladen.

0 Kommentare

Radtour auf den Plettenberg auf der Zollernalb - Video

Radtour vom Nordschwarzwald bei Dornstetten über das Neckartal auf den 1002 Meter hohen Plettenberg auf der Schwäbischen Alb bei Balingen.
Startpunkt meiner ambitionierten Radtour ist an einem sonnigen Frühlingstag der Pfahlberg in Dornstetten. Von dort aus fahre ich auf der Höhenlage über Schopfloch und Dürrenmettstetten hinab ins Neckartal, wo ich auf dem Neckartalradweg bis nach Oberndorf am Neckar fahre. Dort verlasse ich das Neckartal in Richtung der Zollernalb und über sanfte Steigungen fahre ich in Richtung Trichtingen, Böhringen und Zimmern unter der Burg nach Schömberg bei Balingen. Kurz bevor ich diese Otrschaft erreiche, mache ich unter einem schattigen Baum in der Mittagshitze meine Brotzeit.Gestärkt fahre ich dann die letzten Kilometer bis Dotternhausen, hier erwarten mich bei fast 30°C heftige Steigungen hinauf auf den Gipfel des über 1000 MEter hohen Plettenberg.
Oben am Gipfel stehend genieße ich kurz die Aussicht in Richtung Schwarzwald, dort werden Wolken von Blütenstauf durch den Wind beeindruckend verweht. Anschließend mache ich mich auf den Rückweg, welcher über Dormettingen, Rosenfeld und Kloster Kirchberg wieder ind Neckartal führt. Dort nehme ich dann meinen letzten Anstieg wieder in Angriff, der nach über 130km gefahrenen Kilometern noch einmal die Beine fordert.
Am Ender der ambitionierten Radtour, welche ich zum zweiten mal gefahren bin, habe ich 2200 Höhenmeter und 140km in den Beinen und lasse müde, glücklich und zufrieden noch einmal die Beine auf einer Bank auf dem Pfahlberg in Dornstetten abkühlen.

 

Weitere Infos zu der Radtour auf den Plettenberg gibts auf folgender Unterseite:

0 Kommentare

Radtour auf den Mooskopf im Schwarzwald

Am Samstag habe ich mit meinem Mountainbike bei sommerlichen Temperaturen wieder einmal den Schwarzwald durchquert, dieses mal ging es von Dornstetten über den Nordschwarzwald in den Mittelschwarzwald auf den Mooskopf.

Startpunkt der Radtour war am frühen Morgen Dornstetten und über Grüntal und Wittwensweiler ging es nach Freudenstadt. Die Stadt wurde schnell durchquert und vom Christophstal ging es auf der alten Kniebisstraße weiter bis zur Ortschaft Kniebis, die aber am Elbachseeblick umfahren wurde. Anschließend war der Buchkopfturm oberhalb des Renchtals das nächste Ziel der Radtour, auf dem relativ neuen Aussichtsturm stand ich auch zum ersten mal.

Vorbei an der Renchatlhütte ging es anschließend auf teils abenteuerlichen Pfaden und Trails hinab nach Ibach bei Oppenau, dort herrschten sommerliche 30° und eine unerträgliche Schwüle. Außgerechnet von hier aus ging es auf dem Höllweg, ein schlecht befestigter Waldweg, ca. 450 Höhenmeter hinauf auf den Mooskopf wo sich der Aussichtsturm Mooskopfturm befindet. Die letzten Höhenmeter trug ich das Mountainbike einen steinigen Felsenpfad hinauf bis zum Turm, dann konnte ich die atemberaubende Aussicht über das Rheintal und die Weinberge im Vorland genießen. Die entspannende Abfahrt erfolgte anschließend glücklicherweise auf Radwegen hinab nach Gengenbach zum Bahnhof.

Wieder eine sehr abwechslungsreiche Ratour durch den Schwarzwald für das Mountainbike, da die Strecke teilweise auf Pfaden, Wanderwegen und Trails verläuft, den GPS-Track gibts unter untenstehendem Link zum downloaden.

0 Kommentare

Radtour im Schwarzwald auf den Brandenkopf

Am Dienstag Mittag startete ich eine Radtour hinein in den Schwarzwald, dieses mal ging es vom Nordschwarzwald in den Mittelschwarzwald.

Die Radtour führte dieses mal vom Nordschwarzwald bei Freudenstadt in den Mittelschwarzwald auf den 945m hohen Brandenkopf bei Hausach. Dabei führte die Strecke oft parallel mit dem Westweg und zwischen dem Kniebis und dem Harkhof hat man sehr oft einen weiten Blick über das Panorama des Mittelschwarzwalds. Der Startpunkt der Radtour war Dornstetten, über Grüntal und Wittlensweiler ging es bei Freudenstadt über den Kienberg hinein in den Nordschwarzwald. Ab hier wurde dann durchgängig auf Radwegen gefahren. Auf der Höhenlage am Kniebis angekommen führte die Strecke oberhalb des Wolftals, des Murgtals und den Kinzigtals auf dem Höhenrücken vorbei am Glaswaldseeblick auf den 945 hihen Brandenkopf bei Hausach. Die Abfahrt erfolgte über steinige Wanderwege, welche oft Trailcharakter hatten, zum Bahnhof nach Hausach.

Leider war das Wetter an diesem Tag sehr wechselhaft, wie man vielleicht auch oben auf dem Photo erkennen kann. In der rechten oberen Bildhälfte strahlend blauer Himmel, am rechten oberen Bildeck schon die ersten grauen Regenwolken.

Als ich oben auf dem Brandenkopf stand, begann das Gewitter, im leichten Regen ging es dann auf den relativ schlüpfrigen Wanderwegen im Schritttempo bergab nach Hausach. Dort setzte dann der Gewittersturm ein und Gott sei Dank fand ich beim Feuerwehrgebäude Unterstand, als es wie von Kübeln herabschütttete. In leichterem Regen fuhr ich dann die letzten Kilometer bis zum Bahnhof, wo ich mit der Kinzigtalbahn wieder zurcük nach Freudenstadt fuhr.

Die Radtour ist streckenmäßig von den Eindrücken aus dem Schwarzwald überwältigend, weite Panoramablicke und Schwarzwaldlandschaft wie aus dem Bilderbuch. Daher wiederhole ich die Radtour sicherlich wieder einmal, dann bei besserem Wetter:-)

Den GPS-Track habe ich für alle interessierten Mountainbiker bei gpsies hochgeladen.

0 Kommentare

Radreisen

Tagestouren

Kontakt



GPS-Tracks vom Trekkingradler

Folgend die aktuelle Gesamtstreckenkarte von meinem gpsies-Profil (Der_Trekkingradler), wo jede Menge meiner Touren, welche ich natürlich auch alle selbstverständlich gefahren oder gewandert bin, abgebildet sind.

Die GPS-Tracks bei gpsies beschreiben kleine Radrunden, Radreisen, große Tagestouren, Wanderungen oder auch Skilanglaufstrecken.

Eine Auswahl an besonders ansprechenden, landschaftlich schönen, besonders sehenswerte und erlebnisreichen Touren und Radreisen habe ich hier auf dieser Seite aufgeführt und auch jede Menge an Bildern, Tipps oder Erfahrungen dazu erweiternd auf der jeweiligen Seite zusammengestellt.