Mit dem Trekkingrad auf Tour!


Willkommen beim Trekkingradler

Erlebnisse und Erfahrungen teilen oder austauschen

Auf dieser Homepage möchte ich meine Erfahrungen und Erlebnisse, welche ich in den letzten Jahren mit meinem Trekkingrad und Wandern gesammelt habe, in Form von Bildern, Tourberichten und GPS-Tracks teilen und vorstellen.

Da ich die Natur nicht nur auf dem Fahrrad genieße, sondern auch zu Fuß, möchte ich den Inhalt auch nicht nur auf das reine Radfahren beschränken sondern auch über so manche schöne Wandermöglichkeit hier um Schopfloch bei Freudenstadt, um den Heimatort Unteriflingen / Oberiflingen, der Schwäbischen Alb oder im Allgäu aufzeigen.

Da hier rund um Schopfloch in den Höhenlagen des Schwarzwalds und des Randgebiets einige Möglichkeiten für eine gute Fernsicht sind, habe ich mich auch diesem Thema ein Stück weit gewidmet und möchte hiervon zukünftig berichten.

Dabei soll diese Homepage nicht zum Monolog dienen, ich freue mich auch über Rückmeldungen oder Kommentare und den Austausch von Informationen, Anregungen und Erfahrungen!

Und über eine Homepage, die mit Leben und schönen Erlebnissen gefüllt wird:-)

Daher ist diese Homepage auch ständig in Aktualisierung und Erweiterung.

Und ich hoffe, dass für zukünftige Erlebnisse auf dem Rad und zu Fuß immer genügend Kreativität und Träume vorhanden sind!


Neuigkeiten

Chiba Rainshield Superlight - Erweiterung Regenausrüstung

Während meines Winterurlaubs konnte ich bei einem Spaziergang mit Kinderwagen bei nass-kaltem Regenwetter leider die Feststellung machen, dass ich keine wasserdichten Handschuhe hatte, welche meine Hände am Griff des Kinderwagens vor dem Auskühlen schützten.

Ausgiebige Recherchen im Internet haben ergeben, das viele Hersteller Radhandschuhe anbieten, welche aus wasserdichtem Material hergestellt werden und werden somit meist als "wasserdichter Handschuh" oder "wasserfester Handschuh" angeboten. Allerdings sind diese Handschuhe immer aus verschiedenen Einzelteile zusammengenäht und hierin liegt auch das Problem. Die Nähte sind eben nicht wasserdicht und durch den Kapillareffekt zieht das Wasser in nur kurzer Zeit in den Handschuh trotz wasserdichtem Handschuhmaterial ein.

Per Zufall habe ich dann die Chiba Rain Chields Superlight entdeckt, ein Überzughandschuh für den normalen nicht wasserdichten Radhandschuh, sozusagen eine zweite Schicht als Wasserschutz.

Diese Überzughandschuhe sind sehr leicht, ergänzen meine Regenausrüstung und haben getapte Nähte, was wirklich fast 100% Wasserdichtheit bedeutet!

 

Beschreibung der Rain Childs Superlight laut Hersteller Chiba:

 

Überzugshandschuh im Lobster Stil, der absolut wasserdicht, winddicht und atmungsaktiv ist.

  • Die silikonisierte Innenhand sorgt für sicheren Griff.
  • Sehr geringes Packmaß und Gewicht von gerade einmal 20g.
  • Waschbar bis 30 °C.
  • Material 100% Polyester

Eurotex: Winddichte, wasserdichte und atmungsaktive Funktionsmembrane für warme Hände auch bei Nässe. Wassersäule 10.000mm, Atmungsaktivität 10.000gr/m2/24h

Auf dem Bild kann man gut die getapten Nähte erkennen, welche mit einem transparenten "Klebeband" von innen abgedichtet worden sind. Dieses Tapen der Nähte ist auch an den meisten Regenbekleidungsstücken (fürs Radfahren oder Wandern) Stand der Technik, allerdings müssen diese Kleidungsstücke möglichst schonend behandelt werden, damit sie möglich lange Wasserdicht beliben. Starkes Falten, Biegen oder Verdrehen der getapten Nähte kann ein Ablösen des "Klebebands" bewirken oder das diese Risse bekommen.

Damit ich möglichst eine lange Freude an meinen Chiba Rainshields superlight habe, werde ich diese auch wirklich nur bei starkem Regenfall oder längeren Radtouren im Regen verwenden und sonst bei meiner vorhandenen Regenkleidung in den Packtaschen zukünftig auf meinen Radreisen oder Radtouren mitführen.

Hier gibts die leichten Rainshields von Chiba:


0 Kommentare

neue Winterradhandschuhe "Chiba Polartec"

Zu Jahresende habe ich mir ein neues Paar Fahrradwinterhandschuhe vom Typ Chiba Polartec 51553 zugelegt, nachdem meinen vorhandenen Handschuhe nach etlichen Jahren gebrauch merkliche Verschleißerscheinungen aufwiesen.

Vor ca. 5 Jahren hatte ich mir diese Fahrradhandschuhe bereits bei meinem Fahrradhändler des Vertrauens vor Ort gekauft und die Handschuhe haben mich bei etlichen Radtouren und Radreisen zur kühlerne und auch kälteren Jahreszeit treu begleitet.

Ab und dann musste ich von Hand mit Nadel und Faden die eine oder andere Naht wieder ausbessern oder erneuern, nun war aber das gesamte Gewebe des Handschuhs am Fingerbereich so dünn geworden, das die ersten Löcher an den Fingerspitzen auftraten. Die Isolationswirkung der Handschuhe war nur noch gering und der silikonisierte Innenbereich war bereits nahezu komplett abgerieben.

 

Daher beschloss ich, nach dieser langen Gebraucsdauer mir ein neues Paar Winterhandschuhe für das Radfahren zuzulegen, und da ich mit den Handschuhen im großen und ganzen sehr zufrieden war, bestellte ich mir ein gleiches Paar der Radhandschuhe vom Typ Chiba Polartec 51553 bei online bei einem Sportfachgeschäft.

 

Die neu gelieferten Handschuhe glichen nach Auspacken fast identisch meinen bisherigen Handschuhen, nur ein Qualitätsmerkmal des Chiba Handschuhs war nicht mehr vorhanden, der verstärkte Daumenbereich, siehe auf beiden Fotos:

alter Handschuh Chiba Polartec mit verstärkten Daumen Innenbereich

neuer Handschuh Chiba Polartec ohne verstärkten Daumen Innenbereich


 

Für mich stellt dieser verstärkte Innebereich des Daumens aber ein wesentliches Qualitätsmerkmals des Radhandschuhs Chiba Polartec dar, da ich zur kalten Jahreszeit überwiegend mit meinem Trekkingrad unterwegs bin, wo die Rohloff Schaltung über einen Grip-Shift Schalthebel bedient wird. Hierbei werden meine rechten Radhandschuhe (egal ob Sommer- oder Winterradhandschuhe) im Innenbereich des Daumens stärker beansprucht.

Daher habe ich mich auf der Homepage von Chiba über den Radhandschuh Polartec 51553 informiert und hier wird der Radhandschuh noch mit verstärktem Daumenbereich aufgeführt.

 

Daher habe ich entweder ein fehlerhaftes Model enthalten, der Daumenschutz wird an den neusten Modellen eingespart oder ich habe eine Produktfälschung gekauft.

Um eine Antwort auf diesen Punkt zu bekommen, habe ich Chiba angeschrieben und bin auf Infos bezüglich dieses Radhandschuhs gespannt!

Aktualisierung 07.01.2019

 

Inzwischen hatte ich Kontakt zum Hersteller Chiba, dieser hat mir mitgeteilt, das es sich bei dem Model Chiba Polartec 51553 noch um ein uraltes Modell handeln muss, das es in dieser Ausführung schon seit Jahren nicht mehr gibt. Aktuell haben alle aktuellen Modelle den verstärkten Daumenschutz aus Kunstwildleder.

 

Nach einer kurzen Rücksprache mit dem Verkäufer hat er mir für diesen alten Ladenhüter 5E Rabatt gewährleistet und somit werde ich hoffentlich beim nächsten Kauf von Radhandschuhen von Chiba wieder ein aktuelles Modell erhalten!

Hier gibts die aktuellen Winterhandschuhe Polartec von Chiba:


0 Kommentare

Abschlußradtour Radsaison 2019 zur Salmendinger Kapelle - Video

Meine letzte große Radtour führt mich im Herbst 2019 noch einmal hoch auf die Schwäbische Alb zur Salmendinger Kapelle. Am relativ frühen Morgen starte ich bei frischen Temperaturen und leicht bewölktem Himmel in Dornstetten am Rande des Nordschwarzwalds. Von hier aus fahre ich über das Neckartal bei Rottenburg am Neckar über Mössingen hoch auf die Schwäbische Alb nach Salmendingen, wo sich die Salmendinger Kapelle befindet. Zur Mittagszeit genieße ich dann bei blauem Himmel und Sonnenschein von der Salmendinger Kapelle die Aussicht in Richtung Schwarzwald. Anschließend führt mich meine Rückfahrt über das Starzeltal wieder hinab in das Neckartal nach Horb am Neckar, nach 160km und 2000 Höhenmetern ereiche ich dann am späten Nachmittag wieder den Rödelsberg bei Schopfloch.

0 Kommentare

Dezemberradtour zum Rauschbart Horb

Am heutigen sonnigen Freitag im September konnte ich nach einigen (unfreiwilligen) fahrradfreien Tagen (bedingt durch die kurze Tageslänge, eine andauernde Erkältung & Regenwetter) mal wieder bei strahlendem Sonnenschein eine kleine Radrundtour durchführen, bevor dann in den nächsten Tagen der erste Schnee im Schwarzwald fallen soll.

In Dornstetten startete die Radtour direkt an der Haustüre und von hier aus ging es über Altheim zum Biergarten Rauschbart in Horb, welcher zu dieser Jahreszeit natürlich geschlossen war. Die Hinfahrt verlief in strahlendem Sonnenschein und die Temperaturen betrugen noch relativ angenehme 10°C im Sonnenschein, doch in den schattigen Passagen musste ich sehr vorsichtig sein, da der Untergrund teilweise noch gefrohren und vereist war.

Nachdem ich am Biergarten Rauschbart bei der schon tiefstehenden Sonne kurz die Aussicht über das Neckartal genossen hatte, machte ich mich auch relativ zügig auf den Heimweg, denn bereits ab 16:30 wird es aktuel schon dämmrig. Bei relativ kräftigen und kaltem Gegenwind mit 5°C fuhr ich dann gegen 16:30 die letzten Kilometer in Richtung Dornstetten und wurde hier auf Grund des Winds mit einer sehr klaren Sicht in Richtung der Schweizer Alpen belohnt und konnte in der Dämmerung noch das schöne Bild in Blickrichtung des Tödis und des Clariden machen!

Nach 48km und 670 Höhenmetern konnte ich dann auch die Radtour noch vor Sonnenuntergang beenden und genoss anschließend eine warme Dusche zum aufwärmen.

Eine  GPS-Track einer ähnlichen (wintergeeigneten / matschfreien) Radtour zum Rauschbart in Horb habe ich bereits in der Vergangenheit bei gpsies hochgeladen:

1 Kommentare

Schwarzwaldradtour auf den Kandel bei Waldkirch - Video

Meine letzte Schwarzwaldradtour im Jahr 2019 führt mich im Spätsommer hoch auf den Gipfel des Kandels bei Waldkirch. Inspiriert durch den Streckenverlauf des SURM's, der Schwarzwald Ultraratmarathons, möchte ich mal den höchsten Punkt des ambitionierten Radrennens erkunden. Mein Startpunkt ist Heuweiler im Glottertal, zwischen den Weinbergen geht es die ersten Höhenmeter aufwärts nach St. Peter. Von hier aus fahre ich mit einer atemberaubenden Aussicht in Richtung Feldberg hoch auf den Gipfel des Kandels. Nach einer kurzen Stärkung an einem stillgelegten Skilift fahre ich dann die letzten Höhenmeter hoch bis zum Gipfel des Kandels, wo ich ausführlich die Aussicht über den Schwarzwald genieße. Die kurze aber schnelle Abfahrt folgt anschließend nach Waldkirch, wo ich dann die letzten Kilometer im Elztal zurück zum Ausgangspunkt der Radtour entlang fahre.

0 Kommentare

Radreisen

Tagestouren

Kontakt



GPS-Tracks vom Trekkingradler

Folgend die aktuelle Gesamtstreckenkarte von meinem gpsies-Profil (Der_Trekkingradler), wo jede Menge meiner Touren, welche ich natürlich auch alle selbstverständlich gefahren oder gewandert bin, abgebildet sind.

Die GPS-Tracks bei gpsies beschreiben kleine Radrunden, Radreisen, große Tagestouren, Wanderungen oder auch Skilanglaufstrecken.

Eine Auswahl an besonders ansprechenden, landschaftlich schönen, besonders sehenswerte und erlebnisreichen Touren und Radreisen habe ich hier auf dieser Seite aufgeführt und auch jede Menge an Bildern, Tipps oder Erfahrungen dazu erweiternd auf der jeweiligen Seite zusammengestellt.