Mit dem Trekkingrad auf Tour!


Willkommen beim Trekkingradler

Erlebnisse und Erfahrungen teilen oder austauschen

Auf dieser Homepage möchte ich meine Erfahrungen und Erlebnisse, welche ich in den letzten Jahren mit meinem Trekkingrad und Wandern gesammelt habe, in Form von Bildern, Tourberichten und GPS-Tracks teilen und vorstellen.

Da ich die Natur nicht nur auf dem Fahrrad genieße, sondern auch zu Fuß, möchte ich den Inhalt auch nicht nur auf das reine Radfahren beschränken sondern auch über so manche schöne Wandermöglichkeit hier um Schopfloch bei Freudenstadt, um den Heimatort Unteriflingen / Oberiflingen, der Schwäbischen Alb oder im Allgäu aufzeigen.

Da hier rund um Schopfloch in den Höhenlagen des Schwarzwalds und des Randgebiets einige Möglichkeiten für eine gute Fernsicht sind, habe ich mich auch diesem Thema ein Stück weit gewidmet und möchte hiervon zukünftig berichten.

Dabei soll diese Homepage nicht zum Monolog dienen, ich freue mich auch über Rückmeldungen oder Kommentare und den Austausch von Informationen, Anregungen und Erfahrungen!

Und über eine Homepage, die mit Leben und schönen Erlebnissen gefüllt wird:-)

Daher ist diese Homepage auch ständig in Aktualisierung und Erweiterung.

Und ich hoffe, dass für zukünftige Erlebnisse auf dem Rad und zu Fuß immer genügend Kreativität und Träume vorhanden sind!


Neuigkeiten

Schwarzwaldradtour nach St. Roman

Am Freitag startete bei spätsommerlichen Wetter meine Schwarzwaldradtour zum Bergdorf St. Roman bei Wolfach. Startpunkt war Dornstetten, von dort aus fuhr ich am späten Morgen bei noch relativ frischen Temperaturen über Freudenstadt in Richtung Loßburg zum Teilort Büchenberg. Ab hier führt ein durchgängiger Radweg über das Lohmühlental hinab in das Kinzigtal, wo ich dem Flößerpfad folgte, welcher landschaftlich wirklich ein sehr sehenswerter Rad- bzw. Wanderweg ist.

Auf dem Kinzigtalradweg fuhr ich bis nach Schiltach flussabwärts, danach ging es dann aufwärts zum versteckten Bergdorf St. Roman, wo sich unter anderem auch eine Wallfahrtskirche befindet.

An diesem mystischen Ort legte ich meine Mittagspause ein und gestärkt ging es dann weiter in Richtung Zwieselberg, doch leider verließ ich spontan meinen geplanten GPS-Track und musste zur Strafe einige Höhenmeter zurück auf die unrsprünglich geplante Strecke zurücklegen.

Danach erreichte ich aber die Ortschaft Zwieselberg und über den Kniebis fuhr ich dann anschließend über das Tonbachtal hinab in das Murgtal, wo ich ein kurzes Stück dem Murgtalradweg bis nach Klosterreichenbach folgte.

Die letzten Kilometer führten durch das Reichenbachtal wieder bergaufwärts bis nach Dornstetten.

Eine sehr abwechslungsreiche Radtour mit wirklich sehr schöner Schwarzwaldlandschaft, den GPS-Track habe ich bereits bei gpsies hochgeladen, ein Video folgt in Zukunft.

0 Kommentare

Schwarzwaldradtour auf den Merkur bei Baden-Baden - Video

Meine sommerliche Radtour auf den Merkur, der Hausberg von Baden-Baden, startet in Dornstetten und führt auf dem Schwarzwald-Panoramaradweg in Richtung Kaltenbronn. Am Hohloh angekommen, geht es bergabwärts in das Murgtal nach Gernsbach, doch unterwegs werde ich vom großen Lautenfelsen gestoppt, an diesem landschaftlich sehr beeindruckenden Ort lege ich meine Mittagspause ein. Anschließend fahre ich dann ca. 400 schweißtreibende Höhenmeter am Stück auf den Gipfel des Merkurs.
Die Rückfahrt erfolgt auf dem Murgtalradweg, wo an diesem Tag wieder sommerliche heiße Temperaturen herrschen.

0 Kommentare

Sommerradtour Schönbuchturm 2019

Auch bei sommerlichen Temperaturen bei ca. 35°C im Schatten oder 40°C in der Sonne lässt sich noch die eine oder andere kleine Radtour fahren.

Viele Höhenmeter sind für mich bei diesen Temperaturen tabu, daher führte mich meine sommerliche Radtour 2019 zum Schönbuchturm bei Herrenberg.

Am relativ fruhen Morgen startete die Radtour in Dornstetten am Pfahlberg bei noch angenehmen 25°C und über Schopfloch, Horb und Eutingen gelangte ich relativ schnell in das Heckengäu bei Eutingen.

Dort zeigte mein Fahrradcomputer bereits ca. 31°C in der Sonne an und ich fuhr in diesem Moment glücklicherweise weitgehend bergab, über Eckenweiler ging es bis nach Rottenburg am Neckar. Anschließend durchquerte ich auf dem Neckartalradweg die historische Altstadt von Tübingen und ab Tübingen-Lustnau folgte ich dann dem Goldersbach flussaufwärts zur Klosteranlage Bebenhause.

In der Sonne betrugen die Temperaturen zur Mittagszeit fast 40°C im Soonnenschein und im Schatten immer noch unerträgliche 35°C. Daher war ich froh, das ich im Halbschatten dem Goldersbach ab Bebenhausen mit sanften Steigungen flussaufwärts in Richtung Herrenberg folgen konnte.

Am Waldfriedhof bei Herrenberg angekommen, war es dann noch ca. 1km bis zum Schönbuchturm, wo ich dann bei strahlendem Sonnenschein die Aussicht in Richtun Schwäbsche Alb und Stuttgart genoß.

Anschließend gab es im Naturfreundehaus am Waldfriedhof eine kleine Stärkung bei einem Mittagessen mit kühlem Getränk.

Viele Momente habe ich mit der Kamera festgehalten, das Video folgt in Zukunft.

Den GPS-Tarck der Radtour habe ich bereits bei gpsies hochgeladen.

0 Kommentare

Gipfelurlaub im Südschwarzwald im Ferienhaus Arnika

Mein Familienurlaub diese Woche war ein Urlaub ganz ohne Fahrrad bei dem ich trotzdem jede Menge (teils schweißtreibende) Gipfelerlebnisse erleben konnte.

 

Die Unterkunft war das urige Ferienhaus Arnika in Käsern, welche sich oberhalb von Pfaffenberg bei Zell im Wiesental befindet.

In diesem relativ einfachen und etwas älteren aber sehr gut ausgestatteten (z.B. mit einem schönen Kachelofen, welcher bei knackendem Feuer mollige Wärme abgibt) und preiswerten Ferienhaus war das Basislager für die Ausflüge in die Höhenlage des Südschwarzwald. Besonders hervorzuheben ist die ruhige Berglage des Ferienhauses oberhalb vom Wiesental (Käsern, eine Siedlung aus drei Wohnhäusern) wo man aber trotzdem eine sehr zentralen Ausgangspunkt für viele Ausflugsziele hat. Egal in welche Richtung, das Dreiländereck, der Feldberg, das Belchen, Freiburg oder der Schluchsee, alles in relativ kurzer Zeit mit dem Auto erreichbar.

Am ersten Tag eroberten wir den Hausberg, den Zeller Blauen (1077,1 m ü. NHN), die letzten Höhenmeter ging es dieses mal nicht auf zwei Rädern auf dem Fahrrad bergaufwärts,sondern vier Räder eines voll beladenen Kinderwagens mussten bergaufwärts geschoben werden.

Anschließend erfolgte der obligatorische Besuch des Belchens (1414 m ü. NHN), mit der Bergbahn ging es hoch bis zur Bergstation, die letzten Meter bis zum Gipfelkreuz musste der Kinderwagen teilweise getragen werden. Anschließend führte eine Wanderung wieder bergabwärts zur Talstation auf der gut ausgebauten aber stillgelegten Zufahrstraße zum Belchengipfel.

Bei einer weiteren Wanderung wurde der Gipfel des Schauinslands (1284,4 m ü. NHN) erkundet, welcher ebenfalls ein sehr interessantes Ziel für Radfahrer ist. Vom Rheintal aus bei Freiburg geht es über Freiburg Günterstal (330 m ü. NN) auf der offiziellen Straße zum Gipfel auf ca. 12km fast 1000 Höhenmeter am Stück bergaufwärts! Die Rückfahrt mit dem Auto in Richtung Wiesental nach Todtnau führte ganz nebenbei noch an den Todtnauer Wasserfällen vorbei.

Der letzte Urlaubstag wurde für den Besuch der Hohen Möhr (983,6 m ü. NHN) verplant, der Hausberg von Schopfheim. Von Schweigmatt ging es auf dem Westweg mit Kinderwagen hoch bis zum Aussichtszurm, wo man eine wunderbare Rundumpanoramaaussicht genießen kann!

 

Ein wirklich sehr schöner Urlaub, wer ebenfalls mal den Südschwarzwald erkunden möchte und noch eine preiswerte Unterkunft sucht, hier der Link zum Ferienhaus Arnika:

0 Kommentare

Schwarzwaldradtour durchs Kinzigtal zum Moosenmättle - Video

Meine Fahrradtour mit dem Mountainbike durch den Mittelschwarzwald führt von Dornstetten hoch auf das Mosenmättle bei Schiltach / Wolfach.
Von Dornstetten fahre ich über Freudenstadt in das Tal der Kleinen KInzig und folge anschließend dem Kinzigtalradweg bis nach Schiltach.
Hier besichtige ich kurz die sehr sehenswerte historische Altstadt, welche auch als Filmkulisse des Schwarzwaldkrimis "Und tot bist Du" gedient hat.
Anschließend fahre ich Höhenmeter bergaufwärts bis zum Moosenmättle, wo ich bei einer atemberaubenden Aussicht über den Schwarzwald meine Mittagspause einlege.
Die Rückfahrt erfolgt über das Schiltachtal und Aichhalden, wo ich auf dem Schwarzwald-Panoramaradweg zurück in Richtung Dornstetten fahre.

0 Kommentare

Radreisen

Tagestouren

Kontakt



GPS-Tracks vom Trekkingradler

Folgend die aktuelle Gesamtstreckenkarte von meinem gpsies-Profil (Der_Trekkingradler), wo jede Menge meiner Touren, welche ich natürlich auch alle selbstverständlich gefahren oder gewandert bin, abgebildet sind.

Die GPS-Tracks bei gpsies beschreiben kleine Radrunden, Radreisen, große Tagestouren, Wanderungen oder auch Skilanglaufstrecken.

Eine Auswahl an besonders ansprechenden, landschaftlich schönen, besonders sehenswerte und erlebnisreichen Touren und Radreisen habe ich hier auf dieser Seite aufgeführt und auch jede Menge an Bildern, Tipps oder Erfahrungen dazu erweiternd auf der jeweiligen Seite zusammengestellt.